Mitochondrien – die Herrscher über alles

In jeder unserer Zellen befinden sich 1500 Mitochondrien. In Herzmuskelzellen sind es bis zu 2000, in unseren Nervenzellen sogar 5000 Mitochondrien. Sie sind lebendige Zellorganelle, welche sich aus Bakterien entwickelt haben.
Mitochondrien steuern nahezu alle Stoffwechselleistungen, Energieleistungen und Entgiftungsvorgänge in allen Zellen unseres Körpers welche mit Mitochondrien besiedelt sind.

Sind unsere Mitochondrien nicht mehr in der Lage normal zu arbeiten, so wird die Energieproduktion gestört und beeinträchtigt. ATP (Energie) wird dann nicht mehr in den Mitochondrien mit Hilfe von Sauerstoff produziert, sondern außerhalb der Mitochondrien – im Zellplasma. Dabei gerät die Zellleistung der Organsysteme ins Schwanken und die Zellteilung wird aktiviert.

Werden Struktur und Funktion der Mitochondrien gestört, so können sich, durch andere Faktoren begünstigt, schwere Krankheiten entwickeln:

  • Durchblutungsstörungen
  • Bluthochdruck
  • Immunschwächen
  • Erkrankungen des Muskel- und Skelettapparates
  • Chronische Entzündungen
  • Alterskrankheiten
  • Psychische Erkrankungen
  • Allergien
  • Burnout
  • Autoimmunerkrankungen
  • u.v.m.